Ba Gua Zhang

Cheng Stil Ba Gua Zhang

Die Ursprünge des Ba Gua Zhang (Ba = die Zahl 8, Gua steht für das Trigramm aus dem I Ging und Zhang bedeutet Handfläche) sind nicht genau zu klären. Als eine der inneren Kampfkünsten soll es auf eine bestimmte im Kreis gehende Meditation von daoistischen Mönchen zurückgehen.

Als Begründer gilt Dong Hai Chuan, der laut Überlieferungen als Kellner bei einem Festbankett, durch seine unglaublichen Bewegungen die Aufmerksamkeit des Herrscher erweckte. Dieser ordnete eine Kampfvorführung mit dem amtierenden Ausbilder der Streitkräfte an. Dong Hai Chuan besiegte ihn spielend und erstaunte alle Anwesenden, mit bisher noch nie dagewesen Bewegungen. Dong Hai Chuan hatte zwei Meister-Schüler. Diese wurden nach ihren persönlichen Charakteristiken und Körpergegebenheiten unterrichtet. So entstand das Cheng-Stil-Ba Gua nach Cheng Ting Hua und das Yin-Stil-Ba Gua nach Yin Fu, beides direkte Schüler von Dong Hai Chuan. Das Cheng-Stil-Ba Gua ist das bei weitem bekanntere Ba Gua, und die meisten anderen Ba Gua-Stile ähneln ihm recht stark. Es zeichnet sich durch besonders weiche, flüssige Spiralbewegungen aus und ist daher optisch sehr ansprechend.

Was ist Ba Gua?

Ba Gua Zhang ist eine chinesische Kampfkunst und gehört zu den 3 bekanntesten inneren Kampfkünsten Chinas und ist das in Bewegung umgesetzte „Buch der Wandlungen (I-Ging)“, das Hauptwerk der klassischen chinesischen Philosophie.

Die beiden auffälligsten und charakteristischen Eigenschaften des Ba Gua Zhang sind das Laufen im Kreis und die spiralförmigen Körperbewegungen. Die grundlegenden Baguabewegungen umfassen acht kleine Formen, die jeweils spiegelverkehrt in die beiden Richtungen des Kreises ausgeführt werden. Aus diesen acht Basistechniken lassen sich dann Hunderte von höchst effektiven Kampf-Anwendungen ableiten.

Wie ist das Übungssystem des Ba Gua aufgebaut?

Die Basis ist das Laufen im Kreis, alleine oder mit mehreren Personen. Eine spezielle Technik des Laufens dehnt und öffnet den Lendenwirbelbereich, die Hüfte und das ganze Bein bis in die Fußsohle, zur „sprudelnden Quelle“, dem Nierenpunkt der Akupunktur. Je nach Geschwindigkeit werden Kondition oder beim langsamen, bewussten Laufen die tiefer liegenden Muskelschichten, die Körperstruktur und ein waches Bewusstsein trainiert.

Daneben gibt es ein eigenes Qi Gong System, das neben der Aktivierung der Energiekanäle den Körper auf die speziellen Bewegungen des Ba Gua vorbereitet. Das Roshou, eine Partnerübung mit dem Ziel die Sensitivität zu erhöhen und aus der Bewegung Kampfanwendungen zu üben, bildet einen weiteren wichtigen Baustein dieser inneren Kampfkunst.

Die Zahl Acht spielt im Bagua eine sehr wichtige Rolle. Ein vollständiger Kreis soll in acht Schritten durchlaufen werden. Des Weiteren beziehen sich die acht Schritte auf die acht Himmelsrichtungen Norden, Osten, Süden, Westen, Nordosten, Südosten, Südwesten und Nordwesten. Die Acht bezieht sich auch auf die acht generellen Richtungen des Lebens: Erfolg, Familie, Ruhm, Arbeit, Gesundheit, Zukunft, Wissen und Beziehungen. Ebenso aktivieren die sogenannten Handwechsel im Ba Gua Chuan die 8 Energien (Yang, Yin, Wind, Donner, Feuer, Wasser, Berg, Dao) der daoistischen Gesundheitslehre und kombinieren diese miteinander.

Warum sollte ich mich für Ba Gua Zhang entscheiden?

Ba Gua Zhang...
  • ... stärkt die Gesundheit
  • ... verbessert die Beweglichkeit und Sensitivität
  • ... lehrt eine Körper- und Geisteshaltung, die den Menschen entlastet und nicht belastet
  • ... lässt Verspannungen und Blockaden in meinem Körper verschwinden
  • ... ist eine sehr effektive Selbstverteidigung
  • ... macht Spaß